Zu etwas ganz anderem: Drogen

In der Ausbildung sprechen wir auch ausführlich über Alkohol und andere Drogen. Ich las dazu gerade einen Artikel, bei dem mich ein Satz ganz am Ende dazu animierte, Euch diesen Artikel zu empfehlen:

„Drogen sind eine Abkürzung, sei es zu tiefer Entspannung oder zu Höchstleistungen“, fasst Klaus Farin, Gründer des Archivs der Jugendkulturen, zusammen. Und wie die meisten Abkürzungen hätten sie einen Nachteil: „Man lernt nichts dabei, bedarf also zukünftig immer wieder der Stimulation von außen. So gesehen sind Drogen stets auch ein Zeichen von Schwäche und Bequemlichkeit.“

Ein wunderbarer Satz – und das sage ich als jemand, der zu Hippie-Zeiten sozialisiert wurde.

Hier der Artikel: https://www.dasgehirn.info/entdecken/drogen/goettergabe-und-teufelszeug

Posted in einfach so, Info, Wahrnehmung and tagged , , .